Kapazitive Tastaturen

Kapazitive Tastaturen

bestehen aus einer geschlossenen Oberfläche aus Glas oder Kunststoff und einer dahinterliegenden Leiterplatte bestehend aus den kapazitiven Sensoren und der Auswerteelektronik Schnittstelle. Diese sind in der Regel I²C oder USB.  Die Bedienung erfolgt durch leichte Berührung – ohne einen mechanischen Schaltvorgang.

Durch die geschlossene Oberfläche ist der Einsatz in Bereichen mit erhöhten Anforderungen betreffend Hygiene und Reinigung gewährleistet, ebenso kann durch die Auswahl der Oberfläche wie gehärtetes Glas oder Acrylglas eine sehr hohe mechanische Widerstandsfähigkeit gewährleistet werden. Ein erforderlicher Glaskantenschutz wird durch entsprechende Materialauswahl oder Integration in Metallrahmen gewährleistet.
Datenblatt Glasbearbeitung...

Die Tastengrößen und das Design sind frei wählbar, dabei können auch zusätzliche Funktionen wie „Slider“ oder „Wheel“ realisiert werden.

aki realisiert sowohl Lösungen bestehend aus einzelnen Tasten oder Tastengruppen,  als auch komplette Eingabeeinheiten bestehend aus  Tastenfeld und Display hinter einer individuell bedruckten Scheibe aus Glas, Acrylglas oder Polycarbonat an.
 

Kombination Kapazitive Tastatur -  PCT

Der parallele Einsatz eines projectiv capazitiven Touchscreens (PCT) mit einer kapazitiven Tastatur ermöglicht es fixe Tastenbelegungen wie „Ein/Aus“  oder „Return“ getrennt von allen anderen Eingaben zu realisieren.  Gleichzeitig befinden sich beide Komponenten hinter einer geschlossenen homogenen Glasoberfläche und stellen daher für den Enduser eine einheitliche Bedienfront dar. Durch diese Ausführungen können sich Kostenvorteile ergeben.

aki bietet die komplette Entwicklung inkl. Elektronik als Teil seines Leistungsspektrums an.

Datenblatt Kapazitive Tastaturen...